• Die Kooperation zwischen verschiedenen Akteuren und Akteurinnen ist wünschenswert.

  • Die Maßnahme fördert, das Miteinander, das Engagement von Einzelpersonen und Gruppen/ Vereinen, sowie die Stärkung der Kommunikation untereinander.

  • Die Mittel aus dem Verfügungsfonds sollen nicht die Regelfinanzierung von Projekten und Maßnahmen ersetzen. Gefördert werden kleine, in sich abgeschlossene Maßnahmen und Projekte, die keine Folgekosten beinhalten. Mit dem Vorhaben darf vor der schriftlichen Bewilligung nicht begonnen werden.

  • Die Förderung aus Mitteln des Verfügungsfonds wird als Zuschuss gewährt. Der Zuschuss soll im Regelfall einen Bruttobetrag von 10.000 EUR pro Maßnahme nicht überschreiten.

Verfügungsfonds

Sie entwickeln eigene Ideen für Verschönerungsmaßnahmen, Ge­meinschaftsaktivitäten, Feste und machen daraus Ihr Projekt – alleine, zusammen mit Ihren Nachbarn oder im Verbund mit Akteuren wie dem Freizeitzen­trum. Und das Beste: mit dem Verfügungs­fonds werden Ihnen die Kosten für das Projekt erstattet.

Wie funktioniert das?

Wir empfehlen zunächst ein Gespräch mit dem Quartiersmanagement, um sicherzustellen, dass Ihre Idee auch in das Förderprogramm passt. Dort können Sie anschließend auch den Antrag einreichen. Über die Bewilligung aller Anträge entscheidet der Steuerungskreis Baumheide.

Wichtige Kriterien für den Verfügungsfonds:
  • Die Maßnahme erfolgt innerhalb der Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches.

  • Mit der Umsetzung der Maßnahme wurde noch nicht begonnen.

  • Die Maßnahme dient nicht nur einer Zielgruppe, sondern hat einen integrativen und gemeinschaftsbildenden Nutzen für unterschiedliche Akteuren und Akteurinnen.

  • Die Maßnahme fördert das Image und die Identifikation mit dem INSEK-Gebiet Baumheide.

 
männchen.png
 

Teilhabefonds

Um das Zusammenleben aller Menschen in Bielefeld - egal welcher Herkunft oder Hautfarbe, egal welchen Alters oder Geschlechts oder Einkommens, egal welcher Begabungen und Behinderungen – zu verbessern, hat die Stadt Bielefeld den Teilhabefonds ins Leben gerufen. Gefördert werden Projekte, die die Nachbarschaften stärken und inklusives sowie interkulturelles Zusammenleben fördern.

Was wird gefördert?

Sachmittel für Nachbarschaftsfeste, Mitmachaktionen oder Workshops, Gesundheits- und Sportangebote, Material für Kunst- und Musikprojekte, kleinere Anschaffungen, z. B. für ein Koch- oder Gartenprojekt. Für jedes Projekt stehen 2.000 bis 5.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Nachbarschaftsinitiativen und Vereine, Kirchengemeinden und religiöse Vereinigungen, Migrantenorganisationen, Träger der Wohlfahrtspflege und Jugendhilfe, Wohnungsunternehmen

An wen kann ich mich wenden?

Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Teilhabefonds ist das Quartiersmanagement Baumheide (Verlinkung zu Kontakt).

m%C3%A4nnchen_edited.jpg