Tag der Städtebauförderung

Am 14. Mai war der Tag der Städtebauförderung, welcher jährlich innerhalb der Städtebauförder-Programmkommunen stattfindet – so auch dieses Jahr wieder in Bielefeld. Anwohner haben die Möglichkeit gehabt, Einblicke in abgeschlossene, laufende und geplante Projekte in den Stadtteilen zu erhalten. In den Stadterneuerungsgebieten Nördlicher Innenstadtrand, Sennestadt, Sieker-Mitte und Baumheide wurden Rundgänge und Besichtigungen ausgewählter Projekte durchgeführt.


Treffpunkt in Baumheide war die Bus- Bahnhaltestelle. Insgesamt haben sich 9 Personen zusammengefunden. Von da aus ging es weiter in das Freizeitzentrum, wo Nils Bendrien (Leiter des FZZ) die Teilnehmenden empfangen hat. Es gab interessante Einblicke in die fertigstellten Räume, wie den Kinderbereich und die Beratungsstelle. Auch die Turnhalle befindet sich in den letzten Zügen und wird zeitnah wieder zur Verfügung stehen können. Es wird schnell klar – hier hat sich bereits viel getan. Die Räume sind hell und freundlich gestaltet und sind bereit, wieder mit Leben befüllt zu werden.


Nach der intensiven Führung durch das Freizeitzentrum ging es weiter zu der Obstwiese am Jerrendorfweg. Ziel ist die Aufwertung sowie die verbesserte Zugänglichkeit und Erlebbarkeit von Naturräumen – hier die Johannisbachaue. Die Grundidee basiert darauf, einen Obstgarten zu schaffen, der unterschiedliche Altersgruppen anspricht. Es wurden bis zu 35 Obstbäume angelegt. Apfelbaum, Kirschbaum, Zwetschenbaum und Birnenbaum – die Auswahl ist vielfältig. Um die jungen Bäume zu schützen, wurde eine Umzäunung installiert. Trotzdem ist die Obstwiese für jeden Anwohner über die Tore unproblematisch zugänglich. Grundsätzlich kann die Obstwiese sehr gut in Projekte eingebunden werden. Es bietet sich beispielsweise an, Projekte mit Kochgruppen oder Imkervereinen zu organisieren.


Eine weitere zentrale Maßnahme ist die Umgestaltung des Stadtteilzentrums – Neue Mitte. In Baumheide gibt es bereits die Stadtbahnhaltestelle, ein gutes Nahversorgungsangebot, das Freizeitzentrum und die Stadtteilbibliothek, welche eine gute Basis darstellen. Trotzdem ist die geringe Aufenthaltsqualität im Stadtteil auffällig. Aus diesem Grund wurden verschiedene Ansätze entwickelt, um den Stadtteil aufzuwerten. Rund um das Umfeld des Freizeitzentrums ist ein Fitness Bereich geplant, welcher von verschiedenen Altersgruppen genutzt werden kann. Außerdem soll es einen Wasserspielplatz geben, welcher insbesondere für Kinder sehr attraktiv ist. Insgesamt wird dieser Bereich grün geprägt sein und urbane Platzflächen bieten, die vielfältig genutzt werden können. Generell soll Baumheide fahrradfreundlich werden und Alternativen zum motorisierten Verkehr aufzeigen. Aus diesem Grund ist neben dem Umbau der Straßenhaltebahnstelle ein Fahrradparkhaus geplant. Hier hat man die Möglichkeit nicht nur sein Fahrrad abzustellen, sondern auch das E-Bike zu laden oder sich einen E-Scooter zu leihen.

Am 14. Mai war der Tag der Städtebauförderung, welcher jährlich innerhalb der Städtebauförder-Programmkommunen stattfindet – so auch dieses Jahr wieder in Bielefeld. Anwohner haben die Möglichkeit gehabt, Einblicke in abgeschlossene, laufende und geplante Projekte in den Stadtteilen zu erhalten. In den Stadterneuerungsgebieten Nördlicher Innenstadtrand, Sennestadt, Sieker-Mitte und Baumheide wurden Rundgänge und Besichtigungen ausgewählter Projekte durchgeführt.

Wir merken: In Baumheide wird sich in der kommenden Zeit viel verändern. Wenn Sie interessiert sind, was noch alles im Stadtteil geplant ist, dann können Sie sich gerne an das Quartiersmanagement Baumheide wenden.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen